Top Links von dreiband-billard.de TOPLINKS: Billardbuch.de Der Billardshop für mehr. Queues Tische Kreide Pfelge Bücher DVD Videos | DBLI.de Die Deutschen Billard Ligen. Immer aktuell. Pool Snooker Carambol | Billardregeln.de Ausführlich erklärt, die Regeln für Pool Snooker Carambol | Billardlexikon.de Alle Fachbegriffe aus Pool Snooker Carambol verständlich erklärt. | Billardlinks.de Linksammlung für alles was mit Billard Pool Snooker Carambol zu tun hat. Queukauf, Tische | Billblog berichtet über Billard Snooker und Karambol und beitet mehr als jedes Online game. Wir habend ie Tabellen und den Sportergebnisdienst | Billiardliterature.com | Hier gibt es Ebooks zu allen Billardarten | Snooker | Carambol | Pollbillard | Dreiband-Billard.de | Seite von dem Autor Dr. Hüpper | Sehr informativ |
Kamui Snooker Tips
Big Points in Three Cushion by Andreas Efler
Big Points in Three Cushion by Andreas Efler
Handbuch des Billardspiels - Dreiband von Dr. G. Hüpper
Handbuch des Billardspiels - Dreiband von Dr. G. Hüpper
www.dreiband-billard.de
Unbenanntes Dokument

<<zurück | Home | Inhalt | weiter>>

Training

Nr. 29 Dessin - Diskussion Bälle bitte genau aufsetzen!

Hier bieten sich mehrere Lösungen an, die aber sämtlich mit Problemen belastet sind.

1. Quartball von Rot – B 2 dünn treffen (?)
Das geht nicht, B 1 läuft viel zu kurz.

2. Quartball von Rot – als Halbnachläufer Üben!
Meist ist man bei solchen Stellungen, wenn man den Spielball "längen" muss, erstaunt, wie dick man B 2 zu diesem Behufe nehmen muss. Das Dessin ist so zwar möglich aber ziemlich schwierig. Manche haben Probleme, genügend Tempo an den Ball zu bekommen, jedenfalls aber hapert es meist mit der Präzision des Treffens und der Lauflinie. Folgestellung:(?) Ist eher etwas zum Einüben solcher Nachläufer-Dessins, bei relativ großem Abstand B 1 - B 2.

3. Rundball von Rot, mit Zugwirkung Üben!
B 1: mitteltief nehmen, nicht zu viel Linkseffet. Kein ganz einfacher Stoß, da man - bei relativ langer Distanz zu B 2 - die Zugballwirkung, Stoßstärke, Antreffen an B 2 sehr genau dosieren muss; ein Patentrezept gibt es hier nicht. Folgestellung: +, sofern man langsam zu B 3 gelangt.

4. Rundball von Gelb, links herum, mit Verlängerung
Erste Überlegung: Es bietet sich Hochstoß an, verbunden mit kräftigem Stoß, um ausreichende Längung zu erzielen. Die Praxis zeigt aber a) dass es schwer ist eine präzise Lauflinie zu bekommen - b) dass die Kontergefahren besonders groß sind: Entweder bei X oder bei Y droht Klapper.
Besser ist der gleiche Weg mit Tiefstoß und mittelgradig Laufeffet. Die Lauflinie von B 1 ist stabiler und man kann bewirken, dass sich B 2 (das 2. Mal) an der linken langen Bande aufhält, wenn B 1 das linke untere Quadrat passiert. Folgestellung: (+) Üben!

5. Rundball von Gelb, rechts herum Zeigen
Eigentlich die nächstliegende Lösung, wenn man nicht das unbedingte Gefühl hätte, dass es sich um einen sehr sensiblen Stoß handelt, der äußerst präzise gespielt werden muss und man aus diesem Grund zunächst mal nach anderen Möglichkeiten Ausschau hält. Denn : B 3 liegt frei auf dem Tisch, B 2 ist bandennah, Konter muss vermieden werden, die Laufwinkel sind nicht gerade "natürlich". Trotzdem handelt es sich letztlich um einen Standardstoß.

Vorschlag: B 2 nicht dünn treffen sondern etwa halbvoll, ca. 1 Effetpunkt Rechtseffet bei Höhe Mitte. Hier kann das "Ballsystem" sowie das "System der Verbindungslinien von der 3. zur 4. Bande" hilfreich sein. Folgestellung: (?) bis (+) Üben!

6. Weitere exotische Möglichkeiten sind wohl eher von akademischem Interesse – z.B. der Mößlacher zur rechten langen Bande, von Rot, links getroffen. – oder der Zugball-Quer-Pendler von Rot, rechts getroffen.
 

Hier können sie sich diese Seite als PDF-Dokument herunterladen.
Auf das Bild klickenDownload

Unbenanntes Dokument
Unbenanntes Dokument
Link mich for FREE mit: http://www.dreiband-billard.de
© alle rechte vorbehalten und Haftungsauschluss
Alle Daten auf http://www.dreiband-billard.de genießen urheberrechtlichen Schutz. Alle zitierten Schutzmarken, Warenzeichen, Produkt- und Firmennamen bzw. -logos sind das Alleineigentum der jeweiligen Besitzer.
powered by: www.billardbuch.de