Top Links von dreiband-billard.de TOPLINKS: Billardbuch.de Der Billardshop für mehr. Queues Tische Kreide Pfelge Bücher DVD Videos | DBLI.de Die Deutschen Billard Ligen. Immer aktuell. Pool Snooker Carambol | Billardregeln.de Ausführlich erklärt, die Regeln für Pool Snooker Carambol | Billardlexikon.de Alle Fachbegriffe aus Pool Snooker Carambol verständlich erklärt. | Billardlinks.de Linksammlung für alles was mit Billard Pool Snooker Carambol zu tun hat. Queukauf, Tische | Billblog berichtet über Billard Snooker und Karambol und beitet mehr als jedes Online game. Wir habend ie Tabellen und den Sportergebnisdienst | Billiardliterature.com | Hier gibt es Ebooks zu allen Billardarten | Snooker | Carambol | Pollbillard | Dreiband-Billard.de | Seite von dem Autor Dr. Hüpper | Sehr informativ |
Kamui Snooker Tips
Big Points in Three Cushion by Andreas Efler
Big Points in Three Cushion by Andreas Efler
Handbuch des Billardspiels - Dreiband von Dr. G. Hüpper
Handbuch des Billardspiels - Dreiband von Dr. G. Hüpper
www.dreiband-billard.de
Unbenanntes Dokument

<<zurück | Home | Inhalt | weiter>>

Training

Nr. 44 Dessin - Diskussion Bälle bitte genau aufsetzen!

Positionen ähnlich wie diese kommen relativ oft vor und führen bei den meisten Spielern zunächst einmal zu angestrengtem Nachdenken. Versuchen wir, die Möglichkeiten durch-zugehen und zu einer vernünftigen, zukünftig schneller abrufbaren Lösung zu kommen.

1. Wenn man Linkshänder wäre (oder, als Rechtshänder, sehr stark im Spiel mit der linken Hand), könnte man den Doppel-Rundball vom Roten spielen. Allerdings müsste dieser auf
dem Hinweg zur oberen Bande scharf am Gelben vorbei gespielt werden.
Die noch längere Version über 6 Banden (Strichlinie), stellt an die Stoßstärke noch größere
Anforderungen und kommt dem Gelben ebenfalls gefährlich nah.

2. Daher wird man als erstes wohl an den Rundball von Gelb mit Verlängerung denken. Allerdings ist auch der gar nicht so unproblematisch: Der Spielball muss sehr knapp vor der re. ob. Ecke an die Kopfbande kommen, sonst wird er zu lang. Kommt man dagegen fast haargenau in die Ecke, kann der Whipout auch schon wieder zu scharf sein, Folge: zu kurz – außerdem besteht Kontergefahr, wenn man B 2 nur etwas zu dick nimmt – also ggf. Tiefstoß + Maximaleffet.
Je nachdem wie der Tisch abschlägt, besteht auf der anderen Seite die Möglichkeit der Doppelchance, wenn die 2. und 3. Bande umgetauscht sind: erst rechte lange Bande, dann obere kurze Bande. Aber um das auszunutzen, müsste man wiederum sehr stark stoßen.
Beurteilung: Alles nicht berauschend, wobei eine geringfügige Lageänderung der Bälle (oder andere Banden-Eigenschaften) die Beurteilung sehr viel freundlicher aussehen lassen kann.

3. Keinesfalls vergessen sollte man den Gegeneffet-Pendler von Gelb (sehr dünn getroffen). Er ist, je nach Position von B 1 / B 2, evtl. sogar als Doppelpendler, beherrschbar. Hier dürfte die Möglichkeit seiner Anwendung gerade im Grenzbereich liegen (um den Spielball aus der 1. Bande noch "kürzer" heraukommen zu lassen, kann Tiefstoß eingesetzt werden). B 1 nur wenige Millimeter nach oben verschoben: keine Chance – aber dann kommt bald schon der Doppel-Pendler von der anderen Seite des Gelben in Betracht.

4. Sehr interessant und in manchen Fällen der einzige Ausweg ist der mit sehr viel Gegeneffet steil gehaltene Doppelrundball von Gelb (links getroffen).

Hier ist die Ausschaltung der Kontergefahr besonders wichtig. Im vorliegenden Fall wird man B 2 etwas dicker treffen und ihn vorweg schicken. In anderen (selteneren) Fällen trifft man B 2 dünner und läßt ihn zurück.

5. "Direkter" Rundball von Gelb als Gewaltzugball.

Es werden erhöhte Anforderungen an die Stoßqualität gestellt – außerdem ist die Konterausschaltung nicht ganz einfach (siehe die gelbe Linie):



Hier können sie sich diese Seite als PDF-Dokument herunterladen.
Auf das Bild klickenDownload

Unbenanntes Dokument
Unbenanntes Dokument
Link mich for FREE mit: http://www.dreiband-billard.de
© alle rechte vorbehalten und Haftungsauschluss
Alle Daten auf http://www.dreiband-billard.de genießen urheberrechtlichen Schutz. Alle zitierten Schutzmarken, Warenzeichen, Produkt- und Firmennamen bzw. -logos sind das Alleineigentum der jeweiligen Besitzer.
powered by: www.billardbuch.de