Top Links von dreiband-billard.de TOPLINKS: Billardbuch.de Der Billardshop für mehr. Queues Tische Kreide Pfelge Bücher DVD Videos | DBLI.de Die Deutschen Billard Ligen. Immer aktuell. Pool Snooker Carambol | Billardregeln.de Ausführlich erklärt, die Regeln für Pool Snooker Carambol | Billardlexikon.de Alle Fachbegriffe aus Pool Snooker Carambol verständlich erklärt. | Billardlinks.de Linksammlung für alles was mit Billard Pool Snooker Carambol zu tun hat. Queukauf, Tische | Billblog berichtet über Billard Snooker und Karambol und beitet mehr als jedes Online game. Wir habend ie Tabellen und den Sportergebnisdienst | Billiardliterature.com | Hier gibt es Ebooks zu allen Billardarten | Snooker | Carambol | Pollbillard | Dreiband-Billard.de | Seite von dem Autor Dr. Hüpper | Sehr informativ |
Kamui Snooker Tips
Big Points in Three Cushion by Andreas Efler
Big Points in Three Cushion by Andreas Efler
Handbuch des Billardspiels - Dreiband von Dr. G. Hüpper
Handbuch des Billardspiels - Dreiband von Dr. G. Hüpper
www.dreiband-billard.de
Unbenanntes Dokument

<<zurück | Home | Inhalt |

Training

Nr. 96 Eine harte Nuss (s. Taf. 87) _ Schlussbesprechung

Beurteilung der verschiedenen Lösungswege

Frage: Was sollen 40 Dessin-Variationen nützen?


a) Es macht Spaß (oder sollte es wenigstens).
b) Man lernt viel dabei.

Frage: Kann man sich so was während der Partie ausdenken?

Natürlich nicht, das gehört alles ins Training, aber die für die Praxis relevanten Ideen sollte
man sich schon merken.

Frage: Welche von den vorgeschlagenen Lösungen kommen für die Matchpraxis in Betracht?

Wenn der Tisch es erlaubt, am ehesten die Nr. 1a auf S. 89 (entspr. Nr. 8, S. 95), aber da muss man vorher bereits genau wissen, wie der Tisch an der 3. und 4. Bande abschlagen wird, was man i. a., wenn überhaupt, nur auf dem Heimattisch verinnerlicht hat.
Nr. 17, Seite 93 (entspr. Nr. 11, S. 95) ist meine persönliche erste Wahl; technisch anspruchsvoller, aber der Stoß lässt sich gut einüben, was man unbedingt machen sollte, damit ähnliche Lösungen in Zukunft zum Repertoire gehören. Relativ gut spielbar sind des weiteren die Nr. 12/92, 1/95.
Größere Fehlerbreite haben, bzw. technisch schwieriger sind die Nr. 13/92, 18/93, 2/95, 7/95, 12/95.
Zugball-Quer-Pendler (zum Teil mit Gegeneffet und/oder Verlängerung)), wie z. B. 2/89, 8/91, 13/92, 16/93 helfen oft aus der Verlegenheit. Sie benötigen ebenfalls viel Training. In den hier vorliegenden Fällen – abgsehen von Nr. 13/92 – habe ich persönlich gewisse Bedenken bzgl. der Durchführbarkeit wegen des sehr engen Abstandes zwischen Spielball und Fußbande (nur 3 cm von Bandenkante bis Ballkante).
"Lange" Einband-Vorbänder (langer Weg von der Vorbande bis zu B 2; nach B 2 folgen noch weitere Banden) – hier bei den Nrn. 3a-d/89, 4a,b/90, 6a,b/90 – sind in der Partie oft Glücksache. Man sollte sie daher i. a. nur einsetzen, wenn B 3 "dick" steht und sich sonst wirklich kaum eine andere vernünftige Lösung anbietet.. Andererseits denken viele Spieler fast gar nicht an solche Möglichkeiten.
Kunst- und Trickstöße wird man in der Partie nur dann einsetzen, wenn man derartige Stöße beherrscht und die vorliegende Position sich hinsichllich der Winkel und Abstände nicht zu sehr von geläufigen Kunststoß-Dessins unterscheidet.

Frage: Wonach sollte man insbesondere Ausschau halten, wenn's kompliziert wird?

Verlängerungen (u.U. auch extrem lange) mit Gegeneffet-Abschlägen (z. B. Nr. 1a,b/89, enspr. 8 und 9/95).
Gewalt-Nachläufer, Ball-Bande-Nachläufer – Gewalt-Zugbälle. Schrägstöße und Kopfstöße der verschiedensten Arten. Umkehrer aus allen nur eben möglichen Winkeln, auch über die gesamte Tischlänge und evtl. sogar mit Verlängerung bis zum "Double-Around" Atypische Pendler. Alle Arten von Vorbändern, wobei der Einlauf zu B 2 resp. B 3 von besonderer Wichtigkeit ist; vor allem die kleinen, "geklauten" Lösungen nicht vergessen!

Unbenanntes Dokument
Unbenanntes Dokument
Link mich for FREE mit: http://www.dreiband-billard.de
© alle rechte vorbehalten und Haftungsauschluss
Alle Daten auf http://www.dreiband-billard.de genießen urheberrechtlichen Schutz. Alle zitierten Schutzmarken, Warenzeichen, Produkt- und Firmennamen bzw. -logos sind das Alleineigentum der jeweiligen Besitzer.
powered by: www.billardbuch.de